Gua SHA

Die Gua SHA Methode habe ich während meines Praktikums in China gelernt. In der chinesischen Medizin versteht man unter Schmerzen, dass das Qi nicht frei fließen kann.

Die Gua SHA Methode reizt die Haut, das Bindegewebe und die Muskulatur. Diese Reizung kann zu einer Lösung der Stauung führen. Das Qi kann wieder frei fließen.

Die Reizung entsteht indem die Haut mit einem Gegenstand ( mit abgerundete Kante ) mehrmals geschabt wird, bis eine deutliche Verfärbung und Blutungen unter der Haut auftreten.

Dieses wiederholte Schaben auf eingeölter Haut wird entlang der Muskeln oder der Meridiane in 5 bis 15 cm langen Zügen bewegt. Dabei entsteht eine starke Durchblutung und Entgiftung.


Mögliche Indikationen:

  • Erkältung, Fieber, Husten

  • Stirnhöhlenentzündung

  • Muskelverspannungen und Steifheit

  • Schmerzen, Fibromyalgie

  • Kopfschmerzen, Migräne

  • Narbenstörungen, u.a.


Scroll to Top